Das Projekt Xylothek

 

".... die Büchersammlung wird zur Bibliothek, indem sie einen Bewahrungsauftrag für die Allgemeinheit wahrnimmt als "VORRATHSKAMMER DER SEELE..."
(frei zitiert nach dem Katalog der Franckeschen Stiftungen, Halle: Frühmoderne Bücherwelten)

 

Aus Zigarrenkisten unterschiedlichster Größe und Form (Xylon; gr = Holz; Theke, gr. = Aufbewahrungsort) soll eine Bibliothek entstehen, die als Installation ausgestellt wird. Die einzelnen Exemplare dieser Scheinbibliothek oder Xylothek "benehmen" sich als Buchobjekte wie richtige Bücher: Sie haben einen Rücken und einen Deckel, worauf sie manchmal sogar einen Titel tragen. Und klappt man sie auf, entdeckt man innen eine Geschichte.

Mit ca. 300 bis 500 Exemplaren wird die Bibliothek komplett sein. Die sogenannten Bibliotheksexemplare sind nicht als Objekte einzeln verkäuflich. Sie sind Bestandteil der Kunst/Künstlerbibliothek.

Für Freunde der Buchobjektkunst gibt es aber verkäufliche Einzelexemplare, die als Varianten zu Bibliotheksexemplaren entstehen oder als Doublette. Manche stehen einfach nur  außerhalb der Sachgebiete, die in der Bibliothek vertreten sind.

 

Es gibt aber auch die Möglichkeit, ein individuelles Scheinbuch in Auftrag zu geben.

 

 

 

 

Xylothek

 

 

 

 

 

 

animation xylothek